Logo Evangelische Kirchengemeinde Vorgebirge
menu

Nachrichten, die schon etwas älter sind:

...Familiengottesdienst - Dank für die Gaben der Ernte, Obst und Früchte erwerben, Buffet mit Suppen heißen Würstchen...

Weiterlesen

....unser Vorgebirge..Kappes, Sprüche, Landschaft...

Die lyrische Landschaft unseres Vorgebirges

 

Weiterlesen

Diese lebendige Inszenierung umfasst Bekanntes und weniger Vertrautes von deutschen Dichtern des 18. bis 20. Jahrhunderts

Weiterlesen

....wie altmeisterliche Mittel für neue Gedanken eingesetzt wurden

Weiterlesen

Maria, Josef, Engel, Hirten, Könige, Schafe und Esel gesucht...

Weiterlesen

Seniorenfest am Nikolaustag

Weiterlesen

Kennen Sie das Stück "Nathan der Weise" oder "Emilia Galotti"? Das ist ein Teil des Lebens und Werks von Lessing...

Weiterlesen

Kerzen ziehen und gießen – Basteln für Familien

Weiterlesen

Die Rolle der Farbe in der Architektur

Weiterlesen

Die Bibel, eine spannende Schriftensammlung...

Weiterlesen

Der Architekt unserer Kirche Prof. Frank-Rüdiger Hildebrandt (Malerei) wird mit Uta-Maria Schütze (Sprache) und Anne Hildebrandt-Dekker (Klavier) -...

Weiterlesen

...viel Musik, Kuchen essen... neugierig auf europäische Suppen? Dann....

Weiterlesen

Ihr Kind ist zwischen 2 und 3 Jahren alt und wird vorraussichtlich in einem Jahr den Kindergarten

besuchen. Sie möchten ihr Kind langsam daran...

Weiterlesen

Solarstrom fließt vom Dach der Markuskirche

Solaranlage der Markuskirche

Am 1. Juli 2010 wurde es von Pfarrer Brose offiziell eingeweiht: Auf der Markuskirche in Hemmerich befindet sich seit einiger Zeit ein Solarkraftwerk, das in den
zurückliegenden Sommerwochen fleißig Strom erzeugt und ins Netz eingespeist hat.
Finanziert wurde es von engagierten Gemeindegliedern, die sich hierzu zu einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts, der „Bürgersolaranlage Hemmerich GbR, zusammen getan haben. Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Bornheim hat der GbR dafür das Dach der Markuskirche vertraglich verpachtet.

Die Anlage ist 75 m² groß (für Fachleute: das entspricht einer Nennleistung von10,69 kWpeak) und wird mindestens 20 Jahre lang Strom produzieren und dabei viele,viele Tonnen CO2 einsparen.

Unsere Verantwortung für die Schöpfung ist eine biblische Botschaft, über die seit Jahren auch in unseren Kirchen gepredigt wird und die Anliegen vieler Fürbittengebete ist. Auf der politischen Ebene ist der Klimaschutz aus ökonomischen Gründen gerade erst wieder einmal vertagt worden. Dies zeigt, wie wichtig es ist, selbst etwas zu tun – z.B. mit einer Solaranlage. Das Solarkraftwerk auf der Markuskirche ist ein wichtiges Symbol für Bornheim – es gibt noch viele „öffentliche Dächer“.
Mit den Pachtzahlungen der GbR wird darüber hinaus die Arbeit der Kirchengemeinde finanziell unterstützt.

 

25 Jahre 2. Pfarrbezirk in Hemmerich

Ein Festtag für die evangelischen Gemeindeglieder in den Vorgebirgsorten rund um Hemmerich: Vor genau 25 Jahren wurde für sie innerhalb der Evangelischen Kirchengemeinde Bornheim ein eigener Pfarrbezirk geschaffen. Die Zahl der evangelischen Mitbürger war kontinuierlich gestiegen. Erst in Hersel und dann auch in Heimerzheim wurden eigene Gemeinden gegründet, beide gehörten zuvor zu Bornheim. Die Evangelische Kirchengemeinde Bornheim wuchs weiter -  eine 2. Pfarrstelle wurde eingerichtet.

Auf diese Stelle wurde damals nach einstimmigem Beschluss des Presbyteriums der seitdem in Hemmerich tätige Pfarrer Gerhard Brose berufen. Damals, kurz nach seinem 2. theologischen Examen, musste er zwar erst noch rund  2 Jahre als „Pastor im kirchlichen Hilfsdienst“ seinen Dienst tun.

Das Silberjubiläum wurde am Sonntag, 6. April 2008, mit einem Festgottesdienst mit Pfarrer Gerhard Brose in der voll besetzten Markuskirche in Hemmerich gefeiert, musikalisch umrahmt von Paul Geffert an der Orgel und der erweiterten Jugendband mit ihrem Leiter Christoph Bube. Vor 25 Jahren waren so „junge“ Interpretationen altbekannter Liedsätze nicht denkbar – die Reaktionen der Gottesdienstbesucher zeigten: Gottesdienst macht auch Spaß.

Der anschließende Empfang wurde zu lebhaften Gesprächen genutzt – nicht zuletzt ausgelöst durch die Fotoausstellung, in der die Entwicklung der Gemeindearbeit im 2. Pfarrbezirk Bornheim verfolgt werden konnte.

Ein gutes Omen für die nächsten 25 Jahre dieses nördlichen Teils der Evangelischen Kirchengemeinde Bornheim. Intensiv gearbeitet wird in allen mittlerweile 3 Pfarrbezirken (Bornheim, Hemmerich, Alfter), wie sich erfreulicherweise an der Beteiligung an der Gemeindearbeit  zeigt. In Hemmerich sind da besonders die Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-Chöre zu nennen, aber die Gemeindearbeit wird auch geprägt durch die verschiedenen Gruppen der Erwachsenen sowie die vielfältigen Angebote zu theologischen und anderen Themen bis hin zu einschlägigen Studienreisen.

Gerne gefeiert wird auch – das zeigte sich bei diesem Jubiläum, doch das nächste Fest steht schon vor der Tür: An Himmelfahrt, dieser Tag fällt in diesem Jahr (dummerweise) auf den 1. Mai, wird in Hemmerich das traditionelle Gemeindefest gefeiert. In diesem Jahr noch im „normalen“ Rahmen, aber in 2 Jahren, an Himmelfahrt 2008, wird das Silberjubiläum der Markuskirche selbst gefeiert – die Einrichtung des 2. Pfarrbezirks und die Feier dessen Silberjubiläums war nur eine Generalprobe ...